Kamados
Barbecues gibt es in allen Formen und Größen. Von allen Typen ist der Kamado jedoch der vielseitigste. Aufgrund seiner hochwertigen Keramik ist ein Kamado sehr hitzebeständig und für eine Vielzahl von Kochtechniken geeignet: indirektes langsames Garen, heißes und schnelles Braten und Grillen, Pizzabacken, Heißräuchern, Kalträuchern und auch Schmoren (mit einem Dutch Oven). Mit dem Luftschieber am Boden und dem ‚Daisy Wheel‘ oben am Kamado können Sie die Luftzufuhr sehr genau steuern und so die Temperatur perfekt einstellen. Und das Beste daran ist, dass Sie davon ausgehen können, dass die Temperatur im Inneren des Kamados auch nach vielen Stunden noch genau die gleiche ist!
Eine kurze Geschichte des Kamado
Die ersten Kamados wurden in Japan hergestellt. Damals wurden diese jedoch nicht zum Kochen von Fleisch verwendet, wie wir es heute hauptsächlich tun. In einem Kamado wurde der Reis dann einen Tag lang warm gehalten. Die Eiform sorgte für eine perfekte Wärmeverteilung und die Keramik für eine perfekte Wärmespeicherung. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahmen amerikanische Soldaten regelmäßig Kamados mit nach Amerika und machten diese Produkte auch hier populär. 1974 war Big Green Egg dann der erste Hersteller, der eiförmige Grills auch zum Garen von Fleisch verwendete. Heutzutage gibt es viel mehr Marken, wie den Keij-Kamado, aber die Funktionsweise ist identisch!
Welchen Kamado sollte ich wählen?
Jede Kamado-Größe funktioniert auf die gleiche Weise und ist für alle Arten von Kochtechniken geeignet. Sie können davon ausgehen, dass ein Kamado compact für etwa 4 Personen, ein Kamado large für 5 bis 8 Personen und ein Kamado xl sogar für etwa 13 Personen geeignet ist! Wenn Sie ein großes Stück Fleisch zubereiten, passen auf ein Kamado compact möglicherweise keine Beilagen mehr. Bei einem größeren Format ist dies wiederum im Allgemeinen in Ordnung. Bei Kamado-essentials.com finden Sie nicht nur die Kamados selbst, sondern auch das gesamte Zubehör, das Sie brauchen, um Ihr Grillerlebnis perfekt zu machen!

Filter